Mittwoch, 31. Mai 2017

Rezension zu Maybe Not

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Als letztes Buch im Monat Mai habe ich Maybe Not von Colleen Hoover gelesen, das Spin Off Buch zu Maybe Someday und möchte euch jetzt berichten wie es mir gefallen hat. Es geht um Warren, der sich in seine neue Mitbewohnerin Bridgette, doch diese ist eine kaltherzige Zicke. Doch anscheinend ist sie doch gar nichts so schlimm, doch lässt sie Warren in ihr Leben oder nicht?


Allgemeines:

Autorin: Colleen Hoover

Titel: Maybe Not
Band: 2
Verlag: dtv
Seiten: 135
Preis: 7,95 €
Genre: Jugendromay
ISBN: 978-3-423-71725-0
Kaufen?!


Inhalt:

Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette.
Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …



Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut, den es ähnelt dem von Maybe Someday, ist aber trotzdem ganz anders. Man erkennt auf jeden Fall, das die beiden Bücher irgendwie zusammen gehören. Die Hintergrundfarbe gefällt mir richtig gut, genauso wie die blauen und lilanen Farbflecken. Auch die beiden Personen, die die Schrift bilden passen sehr gut zum Cover. Ich habe auch nichts anderes vom dtv Verlag und Colleen Hoover erwartet, den alle anderen Bücher sehen ja auch super toll aus.

Der Schreibstil hat mir natürlich total gut gefallen, den Colleen schreibt einfach sooooooo toll, da gibt es nichts zu meckern. Auch in diesem Buch beschreibt sie wieder ein ernstes Thema und dieses mal geht es darum, ob man geliebt wird, wie man sich selber findet und wie andere Menschen einen verändern können! Das hat die Autorin wieder super verpackt, es gab keine Längen, unnötigen Handlungen und einem wurde beim Lesen überhaupt nicht langweilig. was auch gar nicht möglich ist, den es geht um Warren und er ist so ein cooler, lustiger, verrückter Typ, mit dem es einfach nie langweilig wird. Bridgette hingegen war teilweise schon ein bisschen anstrengend, da ich sie aber schon kennengelernt habe und auch wusste, dass sie sich ändern wird, habe ich das schon ausgehalten. Man hat nicht nur die beiden besser kennengelernt, sondern man hat auch ein bisschen was aus Maybe Someday noch erfahren. Da das Buch ziemlich kurz war, konnte zwar nicht so viel passieren, aber das was passiert ist, hat völlig gereicht. Den sonst hätte es bestimmt längen gegeben. Auch die Streiche aus diesem Buch haben mir sehr gut gefallen und ich überlege, ob ich nicht auch mal welche davon ausprobieren sollte. Warren und Bridgette haben sich in dem Buch weiterentwickelt, was ich sehr toll finde, den sonst hätte es sicherlich nicht dieses wunderschöne Ende gegeben.


Bewertung:
Alles an dem Buch hat mir selbstverständlich super gefallen, weshalb es auch nur 5 Sterne bekommen kann. Danke Colleen Hoover, das es dich gibt und wir deine überaus tollen Bücher lesen dürfen!

Das Buch kann ich euch wirklich nur empfehlen, den es ist einfach spitzenmäßig und gehört zu den besten Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe. Es gibt wirklich nichts zu meckern und ich bin der Autorin so dankbar, für diese Bücher, den sie verbindet die Liebe, die zwar nicht immer leicht ist, und ernste Themen so perfekt, das man meistens einfach weinen, lachen und einfach mit fiebern muss.

Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch oder ein anderes der Autorin schon gelesen habt und wie es euch gefallen hat. Außerdem würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Dienstag, 30. Mai 2017

Rezension zu Maybe Someday

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Heute habe ich das Buch Maybe Someday von Colleen Hoover beendet und möchte euch gleich berichten, wie es mir gefallen hat. Ich habe es bereits im Sommer letzten Jahres gelesen und da ich mich nicht mehr so an den Inhalt erinnern konnte und Maybe Not vor kurzer Zeit eingezogen ist, wollte ich es nochmal lesen. Es geht um Sydney die sich in Ridge verliebt, doch sie können nicht zusammen sein, den er hat eine Freundin. Doch sie kommen sich immer näher und irgendwann besteht die Chance das sie zusammen kommen könnten, doch ergreifen sie die Chance?


Allgemeines:
Autorin: Colleen Hoover
Titel: Maybe Someday
Band: 1
Verlag: dtv
Seiten: 423
Preis: 12,95 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-423-74018-0
Kaufen?!


Inhalt:
Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr, sehr gut, den es ist auf der einen Seite total schlicht, aber trotzdem mega schön. Die rosanen und lilanen Farbflecken sehen gar nicht komisch aus, sondern genau richtig, genauso wie die Schrift. Dabei gefällt mir auch sehr gut, das sie fett ist um mehr von dem Gesicht des Mädchens zu sehen. Sie hat so wunderschöne Augen und auch ihr Gesicht mit den Sommersprossen ist total toll.

Der Schreibstil der Autorin hat mir, wie schon bei den anderen Büchern, wieder sehr gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, den das Buch hat sich wieder richtig gut und vor allem schnell lesen lassen. Ich kannte Sydney und Ridge zwar schon, aber trotzdem habe ich sie irgendwie wieder neu kennengelernt, worüber ich auch sehr froh bin. Ich musste sie gar nicht in mein Herz schließen, den da sind sie zum Glück schon.  Auch Warren hat mich wieder oft zum Lachen gebracht, worüber ich sehr dankbar bin, den er ist irgendwie so das bindende Glied zwischen Sydney und Ridge, zwar erst zum Schluss hin, aber das macht ja nichts. Es gibt überhaupt keine Längen oder unnötigen Handlungen, den das Buch ist einfach nur perfekt. Ich finde es schön, wie sich unsere Protagonisten langsam kennen und lieben lernen, zwischendrin kleinere Streits haben und auch ihre größeren Streits sind für mich völlig in Ordnung. Manche Stellen haben mich sehr bewegt und mich fast zu Tränen gerührt, den Colleen Hoover spricht wieder ein ernstes Thema an, doch sie setzt das alles so toll um, dass es gar nicht langweilig wird. Die intimen Stellen haben mir auch gefallen (jetzt bitte nicht falsch verstehen), den das war alles so unglaublich zärtlich und einfach nur toll zu lesen. Es wurde auch nicht langweilig, wie es teilweise in anderen Büchern der Fall ist. Das Buch ist einfach von Anfang bis Ende perfekt und es gibt einfach nichts auszusetzen, worüber ich auch sehr froh bin!


Bewertung:
Das Buch hat mir wie schon beim ersten Mal wieder richtig gut gefallen, weshalb ich gar nicht anders kann, als dem Buch 5 Sterne zu geben!

Das Buch kann ich euch wirklich nur empfehlen, auch wenn ich glaube, dass viele das Buch schon gelesen haben. Den Colleen Hoover ist eine soooo unglaublich gute Autorin, weshalb man einfach alle ihre Bücher lesen MUSS! Ich muss nur noch Maybe Not und Love and Confess von ihr lesen, wobei ich ersteres bereits angefangen habe. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben ob ihr das Buch oder ein anderes er Autorin schon gelesen habt und wie es euch gefallen hat.
Außerdem würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Rezension zu Fay

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Und schon wieder gibt es eine Rezension von mir und zwar zu dem Buch Fay von Larry Brown, welches ich vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe! Es geht um Fay die wegläuft um ein neues Leben zu beginnen. Auf ihrer Reise lernt sie Sam kennen und lieben, weshalb sie auch bei ihm bleibt. Doch wie lange kann sie dort leben und will sie das überhaupt?


Allgemeines:
Autor: Larry Brown
Titel: Fay
Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 644
Preis: 22,99 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-4532-7096-1
Kaufen?!


Inhalt:
Unerfahren, ungebildet und ungeliebt. Ein Zuhause kann man die Hütte im Wald nicht nennen, in der die siebzehnjährige Fay mit ihrem gewalttätigen Vater und den beiden jüngeren Geschwistern lebt. So beschließt sie eines Tages, aus dem Hinterland Mississippis abzuhauen. Mit nichts als einer halben Packung Zigaretten und zwei Dollar in der Handtasche macht sie sich auf den Weg nach Süden Richtung Meer. Viele Männer kreuzen ihren Weg, nicht alle meinen es gut mit ihr. Und nicht alle überleben die Geschichte.


Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön, den es ist relativ schlicht, doch trotzdem toll. Es wurden helle Farben gewählt, die alle gut zusammen passen und es ist auch mal schön ein Cover zu haben, das nicht überladen ist, sondern auf dem nur ganz wenig zu sehen. Die Hütte fällt vor dem Himmel fast gar nicht auf, was aber nicht so schlimm ist, den das Dach sticht einem direkt ins Auge.

Der Schreibstil hat mir teilweise nicht so gefallen, da sich das Buch vor allem am Anfang sehr gezogen hat und das Ende einfach nur hingerotzt wurde. Wie Fay da die Straßen entlang geht, hat mich 0,00% interessiert, weshalb ich am Anfang nur schleppend voran gekommen bin. Dann hat sie den ersten Mann kennengelernt und diese Begegnung ging zum Glück schnell vorbei, den es war schon von Anfang an klar, was er für Absichten hatte. Dann kam zum Glück Sam und darüber bin ich sehr froh, den er ist ein so toller, netter, hilfsbereiter Mann den man einfach nur lieben kann. Wie Fay für ihn da ist, in schweren Zeiten finde ich echt klasse von ihr und war umso trauriger als sie ihn verlassen hat. Aber ich verstehe sie auch, den sie hat etwas echt dummes gemacht und will sich schützen. Bei ihrem nächsten Halt war ich schon sehr skeptisch und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet, was mich irgendwie auch leicht genervt hat. Denn nächsten Mann den sie kennenlernt, finde ich auf den ersten Anblick sehr nett, doch im Laufe der Geschichte kommen einige Dinge ans Licht, die zum Glück nicht nur mich zurückschrecken lassen. Das Buch hat sich auch immer besser lesen lassen und ich wollte irgendwie auch immer wissen wie es weiter geht, damit ich es endlich beenden konnte. Zum Ende hin, wurde das Buch aus mehr als den nötigen Sichten erzählt, was mich sehr gestört und verwirrt hat. Am Anfang war das noch okay, aber irgendwann hat es nur noch genervt und ich habe auch gar nicht mehr durchgesehen. Vor allem als am Ende einfach mega viele Sachen rausgekommen sind, mit denen man gar nicht gerechnet hat. Wobei das schlimme war, dass das alles so schnell passiert ist und gar nicht hinterher kam. Das Ende war total unüberlegt, übereilt und total komisch, denn alles ist so schnell passiert und ja. Ich kann gar nicht so richtig beschreiben, wie schlecht ich das Ende eigentlich finde, den dafür gibt es glaube ich gar keine Worte.


Bewertung:
Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen, weshalb es nur
2 Sterne von mir bekommt.
Leider kann ich euch das Buch nicht empfehlen, den wie ihr oben schon lesen konntet, hat es mir nicht wirklich gefallen. Doch wie immer gilt: Wenn ihr euch eure eigene Meinung bilden wollt, dann macht das, denn ich werde euch nicht daran hindern. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn ja, wie es euch gefallen habt. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Rezension zu Er & Sie

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Er & Sie - Eine Liebe in Paris von Marc Levy habe ich vom Bloggerportal zugeschickt bekommen und möchte euch nun berichten wie es mir gefallen hat! Ich habe es zusammen mit der lieben Julia von Lia´s Bücherecke gelesen und auch wenn sie es noch nicht beendet hat, würde ich sehr gerne nochmal ein Buch mit ihr lesen wollen. Es geht um Mia und Paul, die sich kennen und lieben lernen, doch so einfach ist e nicht. Denn er ist bereits in eine andere verliebt und sie ist noch nicht bereit. Doch kommen sie trotz der Lügen zusammen?


Allgemeines:

Autor: Marc Levy

Titel: Er & Sie - Eine Liebe in Paris

Verlag: blanvalet

Seiten: 324

Preis: 14,99 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-7645-0594-3
Kaufen!?



Inhalt:
Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller. Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles. Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt im Marais. Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit unwiderstehlich findet, wissen beide, dass sie sich nicht verlieben dürfen ...


Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut, den es ist zwar sehr schlicht durch das Schwarz und Weiß, aber trotzdem reicht das völlig. Der Mann, der die Frau in der Luft herumwirbelt passen sehr gut zur Geschichte, den so würde ich mir die Protagonisten auch vorstellen. Auch der Titel und der Autorenname sind gut platziert, an einer anderen Stelle könnte ich mir das gar nicht vorstellen. Das Cover ist einfach nur perfekt!

Das Buch lies sich besonders am Anfang nicht besonders flüssig lesen und man ist nicht so schnell voran gekommen, was vielleicht am Schreibstil oder den Handlungen liegt. Trotzdem war es schön das Buch zu lesen, den man könnte sich gut in die Charaktere reinversetzten. Es ist auch nicht schlimm, dass es ein Spin-Off Buch ist, den die meisten Dinge sind auch so klar oder gar nicht so bedeutend für die Geschichte. Doof finde ich aber, dass teilweise die Charaktere aus dem anderen Buch erzählt haben, was ich unnötig finde, den sie sind nur am Anfang wichtig, den durch die beiden lerne Mia und Paul sich ja erst kennen. Mia ist eine etwas merkwürdige Person, den so richtig weis sie nicht was sie will und das nervt teilweise. Auch Paul war mir nicht so sympathisch, weil die beiden teilweise echt komisch waren und die Geheimnisse die sie hatten, haben mich genervt. Doof finde ich auch, dass sich die eigentliche Liebesgeschichte erste am Schluss abspielt hat und dann alles so schnell ging. Die Entwicklung ihrer Freundschaft war schön zu verfolgen, doch teilweise war das zu ausführlich, was man lieber bei der Liebesgeschichte dranhängen hätte können. Das was ich auf seiner Reise abspielt ist echt krass und sehr unerwartet, aber das finde ich gut, den dass hat meine Bewertung auf jeden Fall positiv beeinflusst. So erfährt man auch etwas von der dortigen Kultur, was sehr interessant ist, gleichzeitig ist diese Sache aber auch sehr verwirrend. Da man lange Zeit nicht wusste, was jetzt los ist und so weiter. Mia entscheidet sich zum Glück genau richtig und ich bin froh, die beiden begleitet haben zu dürfen, den eigentlich habe ich sie schon in mein Herz geschlossen.


Bewertung:
Da die Geschichte und die Charaktere nicht immer ganz rund waren, bekommt das Buch auch nur
3 Sterne von mir!
Das Buch bekommt nur eine kleine Leseempfehlung von mir, da mir einiges nicht gefallen hat, aber eigentlich hat mir das Buch ja schon gefallen. Also wenn ihr euch eure eigene Meinung bilden wollt, dann lest es auf jeden Fall, es ist keine Zeitverschwendung.
An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich bei Bloggerportal und beim blanvalet Verlag bedanken, die mir dieses Buch netterweise zur Verfügung gestellt haben.
Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn, wie es euch gefallen hat. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Rezension zu Der kleine Laden der einsamen Herzen

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Heute möchte ich euch gerne berichten wie mir das Buch Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling gefallen hat, welches ich vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe! Das Buch habe ich zusammen mit der lieben Victoria von _darkbooks_ gelesen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, weshalb ich auch hoffe, dass wir bald wieder ein Buch gemeinsam lesen. Es geht um Posy die schon seit Kindertagen in Sebastian verliebt ist, doch er macht ihr das Leben zur Hölle. Als sie dann auch noch den Buchladen seiner Großmutter erbt, scheint alles zu spät. Doch sie müssen zusammen arbeiten und es scheint, als hätte Sebastian auch noch eine nette Seite.


Allgemeines:
Autorin: Annie Darling

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Verlag: Penguin Verlag
Seiten: 391
Preis: 10,00 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-328-10098-0
Kaufen?!


Inhalt:
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...


Meinung:
Da Cover gefällt mir sehr, sehr gut, den es sind so viele schöne Sachen darauf erkennbar. Zum einen ist der gestreifte Hintergrund sehr hübsch, genauso wie die Lichterkette am unteren Rand des Buches. Die unterschiedlichen Farben, die für den Titel und den Autorennamen, gewählt wurden passen sehr gut zusammen und auch zum Hintergrund. Auch die kleinen Figuren die abgebildet sind, sehen schön aus und passen, genauso wie alles andere. Ein rund um perfektes Cover!

Der Schreibstil der Autorin hat mir eigentlich ganz gut gefallen, nur am Anfang konnte man das Buch irgendwie nicht so flüssig lesen. Das hat sich dann aber im Laufe des Buches geändert, was ich sehr gut finde. Die Charaktere waren mir teilweise zu oberflächlich wie z.B. Sebastian, der Posy ständig nur schikaniert hat und auf ihren Gefühlen rumgetrampelt ist. Posy hingegen hat sich, meiner Meinung nach, manchmal echt zu viel bieten lassen, wo ich schon lange ausgeflippt wäre. Doof ist auch, dass sie Sebastian ihre Pläne für den Buchladen vorenthält, obwohl es so scheint, als ob er ernsthaft mit ihr zusammenarbeiten möchten. Doch dann hatte er wieder diese dummen Aussetzer, die bis zum Schluss geblieben sind, doch trotzdem hat er sich sehr weiterentwickelt im Laufe der Geschichte. Aber im Großen und Ganzen ist Posy eine echt nette, fröhliche, hilfsbereite und offene Frau, die man einfach nur lieben kann. Über die Nebencharaktere kann ich leider nicht so viel sagen, da ich meistens mit Posy und Sebastian beschäftigt war und oft auch so genervt war, dass ich das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen hätte. Ich finde es gut, dass sich in dem Buch nochmal eine Geschichte befindet und zwar die, die Posy über sich und Sebastian schreibt. Diese Geschichte gefällt mir nicht so, da sie reines Wunschdenken ist, den Posy weis nun mal wie Sebastian tickt. Die Geschichte hat mich total angesprochen, den mein größter Wunsch ist es, später mal einen Buchladen zu besitzen, doch leider hat mir die Umsetzung gar nicht gefallen. Am Anfang hat sich das Buch noch ein bisschen gezogen, da meiner Meinung nach zu viel über die Tote geredet wurde. Das wurde dann immer besser, doch dann kam der Schluss und alles war vorbei, den das Ende war einfach nur hin geklatscht und es wurden sich überhaupt keine richtigen Gedanken darüber gemacht...


Bewertung:
Ein sehr enttäuschendes Buch dem ich leider nur 2 Sterne geben kann, den ich habe mir eine herzzerreisende Geschichte gewünscht, die ich leider aber nicht bekommen habe.


Leider kann ich euch das Buch nicht empfehlen, den wie ihr oben schon lesen konntet, hat es mir nicht wirklich gefallen. Doch wie immer gilt: Wenn ihr euch eure eigene Meinung bilden wollt, dann macht das, denn ich werde euch nicht daran hindern. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn ja, wie es euch gefallen habt. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Sonntag, 28. Mai 2017

Rezension Driven

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Driven - Verführt von K. Bromberg habe ich vor kurzer Zeit gelesen und möchte euch nun berichten, wie es mir gefallen hat. Es geht um Rylee die sich in Colton verliebt, doch er steht nicht so auf feste Beziehungen und macht ihr das auch von Anfang an deutlich. Doch vielleicht weckt Rylee in ihm ungeglaubte Gefühle, oder warum geht er immer wieder so sehr auf Abstand?


Allgemeines:
Autorin: K. Bromberg
Titel: Driven - Verführt
Band: 1
Verlag: Heyne<
Seiten: 478
Preis: 8,99 €
Genre: New Adult Roman
ISBN: 978-3-453-43806-4


Inhalt:
Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.


Meinung:
Das Cover gefällt mir leider nicht so gut, den der Farbfleck in dem der Titel und der Autorinnenname steht sieht echt total doof aus und man könnte meinen, die Designer hatten keine Lust irgendetwas spezielles zu machen. Auch die zwei Personen die im Hintergrund zu erkennen sind, sehen komisch aus, was wahrscheinlich auch an dem Farbfleck liegt. Auch das Rankenmuster am unteren rechten Rand, sieht komisch aus und ist auch unnötig.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da man das Buch schnell und flüssig lesen konnte. Colton hat mich von der ersten Seite an schon aufgeregt, aber ich bin froh, dass er sich im Laufe des Buches gebessert hat. Klar ist er manchmal noch der totale Bad Boy, aber das ist ja nicht so schlimm, den das lieben wir doch alle. Manche Aussetzer die er hatte, haben mich dann aber schon sehr aufgeregt bzw. mitgenommen, den Rylee tat mir da schon sehr leid. Aber eigentlich ist sie ja auch selber Schuld, denn sie hätte sich ja bloß nicht auf ihn einlassen müssen. Trotzdem finde ich, dass die beiden ein tolles Paar sind und das Ende hat mich zerstört, denn so etwas hasse ich. Natürlich habe ich damit gerechnet, aber wenn es dann wirklich passiert ist man doch trotzdem total perplex. Die Handlungen haben mir meistens gut gefallen, außer wenn Colton mal wieder einen Anfall hatte, da hätte ich das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen. Das Buch besitz keine Längen, es wurde nichts unnötig lang gezogen und es gab auch keine unnötigen Handlungen. Wie sich Rylee für die Kinder einsetzt ist echt stark und ich bewundere sie dafür sehr, denn ich könnte das wahrscheinlich nicht. Auch wie Colton mit ihnen umgeht ist beeindruckend, da man ihn ja ganz anders kennt. Das Ende ist mir leider ein Dorn im Auge, da Colton mich wieder so genervt hat, dass ich gar nicht so richtig weiß, ob ich den zweien Teil lesen soll....


Bewertung:
Am Buch haben mir nur Kleinigkeiten nicht gefallen, weshalb es auch 4 Sterne
von mir bekommt!


Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen, wen ihr genauso wie ich auf New Adult Romane steht und euch keine Geschichte entgehen lassen wollt. Klar haben diese Büche meistens eine ähnliche Geschichte, aber trotzdem macht es, also zumindestens mir, immer wieder Spaß sie zu lesen.

Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, wenn ihr die Reihe schon gelesen habt und mir berichten wollt, wie euch die Büchern gefallen haben. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu Ich, Eleanor Oliphant

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Heute möchte ich euch erzählen wie mir das Buch Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman gefallen hat, welches ich von Bastei Lübbe zugeschickt bekommen habe. Es geht um Eleanor, die nach einem genauen Plan lebt, doch dieser wird über den Haufen geworfen, als sie sich verliebt. Doch kommt sie mit dem Mann zusammen oder stürzt ihre Welt zusammen?


Allgemeines:
Autorin: Gail Honeyman
Titel: Ich, Eleanor Oliphant
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 525
Preis: 20,00 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-4310-3978-8
Kaufen?!


Inhalt:
Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen?
Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus - und lernt nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal ganz neu kennen.


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den der große Farbklecks, der aus mehreren kleinen besteht gefällt mir wirklich sehr gut. Das passt auch sehr gut zu dem Buch, den Eleanors Leben ändert sich und die vermischten Farben spiegeln das doch sehr gut wieder. Auch schön ist es, dass der Hintergrund in so einem dreckigen Creme ist und eine Frau zu sehen ist, die meiner Meinung nach etwas orientierungslos ist. Die Farbkleckse sind auch am Buchrücken wiederzufinden sowie auf der Hinterseite des Buches, was ich auch wirklich toll finde. Der Autorinnen Name ist sehr gut platziert worden und es gibt eigentlich nichts zu meckern.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen, er ist flüssig und leicht zu lesen, doch trotzdem war das Lesen teilweise anstrengend. Es lag sicherlich auch daran, dass manche Stellen sehr langweilig waren, vor allem an Anfang, doch das war zum Glück nicht immer so. Ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich mich an die Protagonistin gewöhnt hatte, den sie ist schon etwas komisch und gewöhnungsbedürftig, doch trotzdem mag ich sie mittlerweile. Allgemein finde ich die Charaktere in dem Buch nicht besonders toll, den die einen sind viel zu oberflächlich, andere komplett gestört oder einfach komisch. Vor allem Eleanors Mutter war echt krass und ich war immer wieder schockiert von ihren Aussagen. Doch am Ende kam etwas raus, was mich sehr überrascht hat, aber gleichzeitig auch gefreut hat. Den einzigsten Freund den sie hat, finde ich schon sympathisch, den er hilf ihr, unterstütz sie und gleichzeitig sagt er ihr, auch so es lang läuft. Er ist echt ein toller Retter, den sich jede Frau nur wünschen kann, aber leider merkt unsere Protagonistin das nicht so richtig.  Geschichte beginnt etwas langweilig und zieht sich deshalb auch, aber es wird immer besser, den Eleanor verändert sich ja und es ist toll sie begleiten zu können. Das Ende hat mir leider wieder nicht so gut gefallen, den zum Schluss ist nochmal einiges passiert, was mir jetzt nicht so gefallen hat. Ich wurde auch noch mal überrascht, den ich hatte nicht gedacht, dass das Buch so ausgeht, aber das Ende das man sich vielleicht wünscht oder vorhersehbar ist, passiert zum Glück nicht. Es ist toll, wen die Autoren so unerwartete Sachen passieren lassen, den so merkt man, dass sie sich wirklich Gedanken darüber gemacht haben und sonst wird es ja auch langweilig.


Bewertung:
Da es einiges an dem Buch gibt was mir nicht so gefallen hat, bekommt es auch
nur 3 Sterne von mir.

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, die mir netterweise das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Zwar ist es nicht das beste Buch das ich je gelesen habe, aber trotzdem kann ich es euch empfehlen, den es ist toll zu sehen, wie sich die Protagonistin entwickelt. Die Schicksalsschläge, die sie erlebt sind teilweise echt krass und es ist beeindruckend, wie gut sie damit klarkommt. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt.
Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension zu Sarggeflüster

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Sarggeflüster von Kimberly Raye lag wirklich lange auf meinem SuB doch nun habe ich es endlich gelesen und möchte euch natürlich erzählen, wie es mir gefallen hat! Es geht um Lil, die seit einer heißen Nacht mit Ty verbunden ist und merkt, das etwas nicht stimmt. Doch sie muss sich auch um ihre Dating-Agentur kümmern und gleichzeitig versuchen aus einer Castingshow auszuscheiden, den das alles wird ihr zu viel.


Allgemeines:
Autorin: Kimberly Raye
Titel: Sarggeflüster
Band: 3
Verlag: LYX
Seiten: 303
Preis: 9,95 €
Genre: Fantasy Roman
ISBN: 978-3-8025-8170-0
Kaufen?!


Inhalt:
Um ihre Dating-Agentur für Vampire und Werwölfe noch bekannter zu machen, tritt Lil Marchette in einer Fernsehshow auf. Ihr eigenes Liebesleben liegt jedoch brach. Der verführerische Ty Bonner hat sie einfach sitzen lassen, nachdem sie ihm die heißeste Nacht seines Nachlebens beschert hat. Das Problem ist nur, dass sie seither eine besondere Verbindung zu ihm hat und spürt, dass er in ernsten Schwierigkeiten steckt ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn ich pink und lila normaler Weise nicht so mag. Die zwei Vampire, die aneinander gekuschelt, den Mond beobachten und die Katze die daneben sitzt, passen sehr gut zum Inhalt und sehen auch echt toll aus. Auch die kleinen Details im Hintergrund und am Bildrand sind sehr hübsch und bei jedem Blick auf das Cover, fällt einem etwas Neues auf!

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, den es wurde nie langweilig, was ja nicht nur am Schreibstil sondern auch an der Handlung. Es war auch gar nicht schlimm, das es der dritte Teil einer Reihe ist, den alles wurde erklärt und nur am Ende blieb eine Sache ungeklärt, doch das ist überhaupt nicht schlimm. Lil ist eine selbstständige, taffe Frau die man einfach nur ins Herz schließen kann. Mit ihrer Agentur hilft sie anderen, obwohl ihr eigenes Liebesleben nicht existiert, was sehr lobenswert ist. Ty lernt man leider erst sehr spät kennen, doch trotzdem finde ich ihn sympathisch und würde gern mehr über ihn erfahren. Die Sache zwischen Lil und Ty ist zu Beginn etwas merkwürdig, doch man findet sich schnell damit zurecht und fiebert mit, den jeder will doch, dass das Buch gut ausgeht. Ja das Ende ist irgendwie schon ein Happy End aber irgendwie auch nicht, den es gibt etwas das Ty Lil verheimlicht und ob sie zusammen bleiben können, müsst ihr selber herausfinden. Die Suche nach Ty ist der Autorin gut gelungen, den es hat zwar fast bis zum Ende gedauert, doch trotzdem war es nicht zu lang oder wurde langweilig. Auch die Castingshow hat mir sehr gut gefallen, den dort hat sie zwar auch ihre eigenen Interessen verfolgt, aber gleichzeitig noch einem Mann geholfen, den ich sehr nett finde. Diesen hat sie dann auch noch verkuppelt, was für sie natürlich sehr wichtig ist. Auch ihre Dating-Agentur hat mir gefallen und es ist echt interessant zu sehen, wie sehr sie sich bemüht jeden glücklich zu machen. Auch ihre Familienangelegenheiten wurden nie langweilig, den immer war etwas los.


Bewertung:
Da ich an dem Buch nur Kleinigkeiten auszusetzen habe, bekommt das Buch 4 Sterne von mir und es ist echt unverständlich, warum es so lange auf meinem SuB lag...

Das Buch kann ich euch nur empfehlen, aber wahrscheinlich ist es trotzdem sinnvoll mit dem ersten Teil der Reihe zu beginnen! Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch kennt, schon gelesen habt oder neugierig darauf geworden seit. Außerdem würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Neuzugänge April

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!

Es ist bereits Mitte Mai und endlich kommt hier mal der Beitrag zu meinen neu erworbenen Büchern aus dem April online. Es sind insgesamt 9 Stück geworden, von denen vier Rezensionsexemplare sind, die ich teilweise schon gelesen habe.



Mein erster Neuzugang ist Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman, welches mir der Bastei Lübbe Verlag freundlicher weise zugeschickt hat! Ich war sehr überrascht, aber natürlich habe ich mich auch sehr gefreut, den der Inhalt klingt wirklich toll.
Inhalt:
Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen?
Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus - und lernt nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal ganz neu kennen.



Wenige Zeit später ist das nächste Rezensionsexemplar eingetrudelt und zwar Auch donnerstags geschehen Wunder von Manuela Inusa. Das wurde mir vom blanvalet Verlag und Bloggerportal netter Weise zur Verfügung gestellt, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe.
Inhalt:
Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien - und mit Keksen die sie in Hülle und Fülle backt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, das Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte - schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie...



Gleichzeitig ist auch mein Paket von Medimops angekommen, wo ich mir eine komplette Reihe gekauft habe. Und zwar handelt es sich um Elfenkuss, Elfenliebe, Elfenbann und Elfenglanz von Aprilynne Pike, welche ich bereits gelesen habe, aber leider noch nicht im Regal stehen hatte.
Inhalt:
Elfenkuss: Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …

Elfenliebe: Als Laurel den Sommer in Avalon verbringt, rückt die Menschenwelt für sie in weite Ferne. Hier in der Elfenwelt ist alles so neu, alles so wundersam – und da ist der attraktive, geheimnisvolle Frühlingself Tamani, der ihr zur Seite steht und der sie liebt. Aber nach ihrer Rückkehr merkt Laurel, wie sehr ihr der Alltag in der Menschenwelt und vor allem ihr Freund David gefehlt haben. Sie spürt: Ihr Platz ist hier. Und doch kann sie nicht anders. Heimlich schleicht sie sich in die Elfenwelt und verbringt einen intensiven Tag mit Tamani. Doch David ahnt etwas, und Laurel muss die bislang schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.

Elfenbann: Laurel ist mehr als überrascht, als am ersten Tag des neuen Schuljahrs kein anderer als ihr Elfenfreund Tamani auftaucht – und zwar mit dem Auftrag, Laurel zu beschützen! Es dauert nicht lange, da merkt Laurel, wie all ihre verschütteten Gefühle für Tamani wieder aufleben und ihr innerer Konflikt – liebt sie den Menschen David oder den Elf Tamani? – erneut aufbricht. Damit nicht genug: Beunruhigt ist sie auch durch ihre mysteriöse neue Mitschülerin Yuki. Zusammen mit David und Tamani gelingt es Laurel, trotz aller Gefühlswirrungen, die Fremde zu entlarven. Ihre wichtigste Entscheidung hat sie aber immer noch nicht getroffen …

Elfenglanz: Laurel und Tamani sehen sich einem Feind gegenüber, der mächtiger ist als alle, denen sie bisher begegnet sind. Als sogar David und Chelsea ihnen nach Avalon folgen dürfen, wissen die Freunde, dass es schlechter um die Heimat der Elfen steht als gedacht. Doch dann entpuppt sich David als Nachfahre des legendären König Artus, er ist der Einzige, der das sagenumwobene Schwert Excalibur führen kann. Gemeinsam ziehen die Elfen und Menschen in die allerletzte Schlacht um Avalon – doch nicht alle werden überleben. Das atemberaubende Finale der Elfen-Serie mit einem überraschenden Ende, denn Laurel muss sich endgültig entscheiden ...




Meine erste CD die ich als Rezensionsexemplar erhalten habe ist Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders, über die ich mich sehr gefreut habe.
Inhalt:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …





Dark Love - Dich darf ich nicht begehren von Estelle Maskame habe ich mir dann gekauft, als ich in den Ferien bei meiner Lieben Laura war. Um endlich die Reihe komplett lesen zu könne und auch um ein kleines Andenken an die schöne Zeit zu haben!
Inhalt:
Ein Jahr ist vergangen, seit Eden zuletzt ein Wort mit Tyler gesprochen hat. Noch immer ist sie verletzt, weil er sie verlassen hat. Und wütend, weil sie sich allein den Anfeindungen all jener stellen musste, die ihre verbotene Liebe verurteilen. Zum Glück liegt nun ein herrlicher Sommer vor Eden, voller Pläne für lange Tage am Strand mit ihrer besten Freundin. Doch dann taucht Tyler plötzlich wieder auf. Was will er hier in L.A.? Und wieso sieht er sie mit seinen smaragdgrünen Augen noch immer an, als sei sie alles, was er begehrt? Denn Eden ist sich sicher: Nie mehr wird sie sich auf ihren Stiefbruder einlassen. Da macht Tyler einen unglaublichen Vorschlag, der alles verändern könnte ...





Als letztes ist Glückliche Menschen küssen auch im Regen von Agnés Martin-Lugand bei mir eingezogen. Ebenfalls ein Rezensionsexemplar von Bloggerportal und dem blanvalet Verlag, über das ich mich sehr gefreut habe.
Inhalt:
Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …




Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eins der oben genannten Bücher kennt und vielleicht schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Lesemonat April

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Es ist bereits Mitte Mai und endlich kommt mein Beitrag zum Lesemonat April online. Letzten Monat habe ich 7 Bücher gelesen, wobei einige Enttäuschungen dabei waren. Insgesamt waren es 3.049 Seiten was ca. 102 pro Tag entspricht und womit ich auch sehr zufrieden bin.



Als erstes Buch habe ich das Rezensionsexemplar Die Prinzen von C. S. Pacat gelesen, welches mir von Bloggerportal und dem Heyne< Verlag netter Weise zur Verfügung gestellt wurde. Leider hat es mir nicht so gut gefalle, den die Protagonisten waren mir sehr unsympathisch und auch die Handlungen finde ich sehr komisch. Irgendwann wusste man auch gar nicht mehr, jetzt noch gut oder böse ist, den irgendwie hat jeder jeder hintergangen. Deshalb hat das Buch auch nur 2 Sterne bekommen und wenn ihr meine Meinung genauer wissen wollt, dann kommt ihr hier zu meiner Rezension.
Inhalt:
Damen, der schöne Kronprinz von Akielos, verliert durch einen Komplott seines Halbbruders den Thron und wir in die Sklaverei verkauft - ausgerechnet an Laurent, den Prinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent - eitel, arrogant und grausam - steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, entdeckt Damen eine andere Seite von Laurent, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Freiheit oder Laurent ....



Danach habe ich Dark Love - Dich darf ich nicht finden von Estelle Maskame gelesen, den ich wollte schon lange wissen wie es mit den beiden weiter geht. Das Buch hat leider nicht die gleichen Gefühle geweckt wie der erste Teil, was wirklich schade ist. Trotzdem habe ich mich sehr gefreut, Eden und Tyler wieder zu begleiten und da die Geschichte immer besser wurde hat das Buch auch 4 Sterne von mir bekommen. Hier kommt ihr zur komplette Rezension, wenn euch meine Meinung genauer interessiert.
Inhalt:
Vor genau dreihundertneunundfünfzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen - ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strickt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrünen Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander loskommen. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?



Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basile ist ein weiteres Rezensionsexemplar welches ich letzten Monat gelesen habe. Leider hat mir das Buch nicht gefallen, den ich bin irgendwie nicht richtig warm mit den Protagonisten geworden und auch die Handlungen konnten mich nicht überzeugen. Teilweise war das Buch sehr vorhersehbar, was mich bei diesem Buch sehr gestört hat. Deshalb hat das Buch auch nur einen Stern von mir bekommen und hier kommt ihr zur kompletten Rezension.
Inhalt:
Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird…



Auf der Zugfahrt zur lieben Laura habe ich dann mit dem Buch Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung von Jennifer L. Armentrout begonnen und es natürlich wie alle anderen Bände verschlungen. Es war schön wieder in Laylas Welt einzutauchen und alle noch ein letztes Mal zu begleiten, auf ihrem Kampf gegen das Böse! Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen und es ist gelungener Abschluss der Reihe, mit dem ich jetzt leben muss. Natürlich hat das Buch 5 Sterne bekommen und hier erfahrt ihr genau warum, falls es euch interessiert.
Inhalt:
Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Layla weis bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrem Gefühlschaos ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn - in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann...



An nur einem Tag habe ich das Buch Royal - Ein Königreich aus Glas von Valentina Fast verschlungen, den es ist einfach genial. Tatyana zu begleiten, war sehr schön, den sie ist eine echt tolle Person, die es verdient hat glücklich zu werden. Die Auswahl zur Prinzessin hat die Autorin richtig gut strukturiert, den es wurde nie langweilig und immer war etwas los. Das Ende des zweiten Teils hat mich umgebracht, doch trotzdem hat das Buch 5 Sterne von mir bekommen. Hier kommt ihr zur vollständigen Rezension, wenn euch meine Meinung genauer interessiert.
Inhalt:
Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die 17-jährige Tatyana um die Gunst von vier jungen Männern werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich?



Als vorletztes Buch letzten Monat hab ich Dark Love - Dich darf ich nicht begehren von Estelle Maskame gelesen, um die Reihe zu beenden. Er war wie schon der zweite Teil schwächer als der Auftackt der Reihe, doch trotzdem war es schön wieder in die Welt von Eden und Tyler einzutauchen. Am Anfang gingen mir die beiden und auch viele andere Personen sehr auf die Nerven, doch das hat sich zum Glück geändert. Hier kommt ihr zur kompletten Rezension doch trotzdem kann ich euch sagen, dass das Buch 4 Sterne von mir bekommen hat.
Inhalt:
Ein Jahr ist vergangen, seit Eden zuletzt ein Wort mit Tyler gesprochen hat. Noch immer ist sie verletzt, weil er sie verlassen hat. Und wütend, weil sie sich allein den Anfeindungen all jener stellen musste, die ihre verbotene Liebe verurteilen. Zum Glück liegt nun ein herrlicher Sommer vor Eden, voller Pläne für lange Tage am Strand mit ihrer besten Freundin. Doch dann taucht Tyler plötzlich wieder auf. Was will er hier in L.A.? Und wieso sieht er sie mit seinen smaragdgrünen Augen noch immer an, als sei sie alles, was er begehrt? Denn Eden ist sich sicher: Nie mehr wird sie sich auf ihren Stiefbruder einlassen. Da macht Tyler einen unglaublichen Vorschlag, der alles verändern könnte ...



Und als letztes habe ich Glückliche Menschen küssen auch im Regen von Agnés Martin-Lugand gelesen, was mir auch nicht besonders gefallen hat. Die Protagonistin ging mir mit ihrem Selbstmitleid auf die Nerven und der Protagonist war ständig unfreundlich und zurückweisen, was mich ebenfalls genervt hat. Auch die Handlungen waren schrecklich, total undurchdacht, genauso wie die Kapitelaufteilungen. Deshalb hat das Buch auch nur einen Stern bekommen und hier kommt ihr zur kompletten Rezension.
Inhalt:
Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …



Meine Highlights im letzten Monat sind auf jeden Fall der letzte Teil der Dark Elements-Reihe von Jennifer L. Armentrout und Royal - Ein Königreich aus Glas von Valentina Fast, da sie auch die höchstmögliche Bewertung bekommen haben.

Schreibt mir doch gerne mal, wenn ihr eins oder mehrere der oben genannten Bücher kennt und eventuell schon gelesen habt. Es würde mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D