Dienstag, 30. Mai 2017

Rezension zu Fay

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Und schon wieder gibt es eine Rezension von mir und zwar zu dem Buch Fay von Larry Brown, welches ich vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe! Es geht um Fay die wegläuft um ein neues Leben zu beginnen. Auf ihrer Reise lernt sie Sam kennen und lieben, weshalb sie auch bei ihm bleibt. Doch wie lange kann sie dort leben und will sie das überhaupt?


Allgemeines:
Autor: Larry Brown
Titel: Fay
Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 644
Preis: 22,99 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-4532-7096-1
Kaufen?!


Inhalt:
Unerfahren, ungebildet und ungeliebt. Ein Zuhause kann man die Hütte im Wald nicht nennen, in der die siebzehnjährige Fay mit ihrem gewalttätigen Vater und den beiden jüngeren Geschwistern lebt. So beschließt sie eines Tages, aus dem Hinterland Mississippis abzuhauen. Mit nichts als einer halben Packung Zigaretten und zwei Dollar in der Handtasche macht sie sich auf den Weg nach Süden Richtung Meer. Viele Männer kreuzen ihren Weg, nicht alle meinen es gut mit ihr. Und nicht alle überleben die Geschichte.


Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön, den es ist relativ schlicht, doch trotzdem toll. Es wurden helle Farben gewählt, die alle gut zusammen passen und es ist auch mal schön ein Cover zu haben, das nicht überladen ist, sondern auf dem nur ganz wenig zu sehen. Die Hütte fällt vor dem Himmel fast gar nicht auf, was aber nicht so schlimm ist, den das Dach sticht einem direkt ins Auge.

Der Schreibstil hat mir teilweise nicht so gefallen, da sich das Buch vor allem am Anfang sehr gezogen hat und das Ende einfach nur hingerotzt wurde. Wie Fay da die Straßen entlang geht, hat mich 0,00% interessiert, weshalb ich am Anfang nur schleppend voran gekommen bin. Dann hat sie den ersten Mann kennengelernt und diese Begegnung ging zum Glück schnell vorbei, den es war schon von Anfang an klar, was er für Absichten hatte. Dann kam zum Glück Sam und darüber bin ich sehr froh, den er ist ein so toller, netter, hilfsbereiter Mann den man einfach nur lieben kann. Wie Fay für ihn da ist, in schweren Zeiten finde ich echt klasse von ihr und war umso trauriger als sie ihn verlassen hat. Aber ich verstehe sie auch, den sie hat etwas echt dummes gemacht und will sich schützen. Bei ihrem nächsten Halt war ich schon sehr skeptisch und meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet, was mich irgendwie auch leicht genervt hat. Denn nächsten Mann den sie kennenlernt, finde ich auf den ersten Anblick sehr nett, doch im Laufe der Geschichte kommen einige Dinge ans Licht, die zum Glück nicht nur mich zurückschrecken lassen. Das Buch hat sich auch immer besser lesen lassen und ich wollte irgendwie auch immer wissen wie es weiter geht, damit ich es endlich beenden konnte. Zum Ende hin, wurde das Buch aus mehr als den nötigen Sichten erzählt, was mich sehr gestört und verwirrt hat. Am Anfang war das noch okay, aber irgendwann hat es nur noch genervt und ich habe auch gar nicht mehr durchgesehen. Vor allem als am Ende einfach mega viele Sachen rausgekommen sind, mit denen man gar nicht gerechnet hat. Wobei das schlimme war, dass das alles so schnell passiert ist und gar nicht hinterher kam. Das Ende war total unüberlegt, übereilt und total komisch, denn alles ist so schnell passiert und ja. Ich kann gar nicht so richtig beschreiben, wie schlecht ich das Ende eigentlich finde, den dafür gibt es glaube ich gar keine Worte.


Bewertung:
Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen, weshalb es nur
2 Sterne von mir bekommt.
Leider kann ich euch das Buch nicht empfehlen, den wie ihr oben schon lesen konntet, hat es mir nicht wirklich gefallen. Doch wie immer gilt: Wenn ihr euch eure eigene Meinung bilden wollt, dann macht das, denn ich werde euch nicht daran hindern. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn ja, wie es euch gefallen habt. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen