Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu Ich, Eleanor Oliphant

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Heute möchte ich euch erzählen wie mir das Buch Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman gefallen hat, welches ich von Bastei Lübbe zugeschickt bekommen habe. Es geht um Eleanor, die nach einem genauen Plan lebt, doch dieser wird über den Haufen geworfen, als sie sich verliebt. Doch kommt sie mit dem Mann zusammen oder stürzt ihre Welt zusammen?


Allgemeines:
Autorin: Gail Honeyman
Titel: Ich, Eleanor Oliphant
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 525
Preis: 20,00 €
Genre: Roman
ISBN: 978-3-4310-3978-8
Kaufen?!


Inhalt:
Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen?
Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus - und lernt nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal ganz neu kennen.


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den der große Farbklecks, der aus mehreren kleinen besteht gefällt mir wirklich sehr gut. Das passt auch sehr gut zu dem Buch, den Eleanors Leben ändert sich und die vermischten Farben spiegeln das doch sehr gut wieder. Auch schön ist es, dass der Hintergrund in so einem dreckigen Creme ist und eine Frau zu sehen ist, die meiner Meinung nach etwas orientierungslos ist. Die Farbkleckse sind auch am Buchrücken wiederzufinden sowie auf der Hinterseite des Buches, was ich auch wirklich toll finde. Der Autorinnen Name ist sehr gut platziert worden und es gibt eigentlich nichts zu meckern.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen, er ist flüssig und leicht zu lesen, doch trotzdem war das Lesen teilweise anstrengend. Es lag sicherlich auch daran, dass manche Stellen sehr langweilig waren, vor allem an Anfang, doch das war zum Glück nicht immer so. Ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich mich an die Protagonistin gewöhnt hatte, den sie ist schon etwas komisch und gewöhnungsbedürftig, doch trotzdem mag ich sie mittlerweile. Allgemein finde ich die Charaktere in dem Buch nicht besonders toll, den die einen sind viel zu oberflächlich, andere komplett gestört oder einfach komisch. Vor allem Eleanors Mutter war echt krass und ich war immer wieder schockiert von ihren Aussagen. Doch am Ende kam etwas raus, was mich sehr überrascht hat, aber gleichzeitig auch gefreut hat. Den einzigsten Freund den sie hat, finde ich schon sympathisch, den er hilf ihr, unterstütz sie und gleichzeitig sagt er ihr, auch so es lang läuft. Er ist echt ein toller Retter, den sich jede Frau nur wünschen kann, aber leider merkt unsere Protagonistin das nicht so richtig.  Geschichte beginnt etwas langweilig und zieht sich deshalb auch, aber es wird immer besser, den Eleanor verändert sich ja und es ist toll sie begleiten zu können. Das Ende hat mir leider wieder nicht so gut gefallen, den zum Schluss ist nochmal einiges passiert, was mir jetzt nicht so gefallen hat. Ich wurde auch noch mal überrascht, den ich hatte nicht gedacht, dass das Buch so ausgeht, aber das Ende das man sich vielleicht wünscht oder vorhersehbar ist, passiert zum Glück nicht. Es ist toll, wen die Autoren so unerwartete Sachen passieren lassen, den so merkt man, dass sie sich wirklich Gedanken darüber gemacht haben und sonst wird es ja auch langweilig.


Bewertung:
Da es einiges an dem Buch gibt was mir nicht so gefallen hat, bekommt es auch
nur 3 Sterne von mir.

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, die mir netterweise das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Zwar ist es nicht das beste Buch das ich je gelesen habe, aber trotzdem kann ich es euch empfehlen, den es ist toll zu sehen, wie sich die Protagonistin entwickelt. Die Schicksalsschläge, die sie erlebt sind teilweise echt krass und es ist beeindruckend, wie gut sie damit klarkommt. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt.
Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen