Montag, 31. Juli 2017

Rezension zu Ein Kuss aus Sternenstaub

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Zuletzt habe ich das Buch Ein Kuss aus Sternenstaub von Jessica Khoury zusammen mit der lieben Laura von Booksworldbylaura gelesen, die es leider abgebrochen hat, aber trotzdem möchte ich euch natürlich berichten, wie es mir gefallen hat. Es geht um eine Dschinny, die nach sehr langer Zeit wieder heraufbeschworen wird. Dabei verliebt sie sich in einen Menschen, dem sie bei seinem Racheplan helfen will. Doch können sie zusammen sein ohne die ganze Welt zu zerstören?


Allgemeines:
Autorin: Jessica Khoury
Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Verlag: cbj
Seiten: 445
Preis: 9,99 €
Genre: Fantasy Roman
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
ISBN: 978-3-570-40353-2
Kaufen?!


Inhalt:
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.


Meinung:
Das Cover gefällt mir total gut, den es ist einfach nur wunderschön. Der blaue Hintergrund, mit den goldenen Sprenklern und Sterne gefällt mir sehr gut, genauso wie die Schrift. Die Schrift ist toll angeordnet, passt von der Farbe her sehr gut und auch die Schriftart gefällt mir sehr gut. Erst ist mir das Gesicht des Mädchens ganz oben gar nicht aufgefallen, doch es sieht sehr toll aus und passt auch sehr gut zum Buch und dem restlichen Cover.

Der Schreibstil der Autorin hat mir so mittelmäßig gefallen, da ich teilweise nicht so gut voran gekommen bin und mir die Geschichte auch nicht so gut gefallen hat. Als ich das Buch angefragt habe, dachte ich, dass es sich bei einer Dschinny um eine Hexe oder Zauberin handelt, weshalb ich sehr überrascht war, als ich erfahren habe, dass sie ein Flaschengeist ist. Außerdem war ich sehr verwirrt, als ich beim lesen gemerkt habe, dass es sich um eine Märchenadaption zu Aladdin handelt. Eigentlich mag ich solche Märchen nicht so, aber ich habe mich trotzdem darauf eingelassen.  Zahra hat ja nicht nur mit der Liebe zu Aladdin zu kämpfen, sondern auch Dämonen aus alter Zeit tauchen auf, denen sie sich stellen muss, um Aladin und alle anderen zu retten. Dieser Teil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, den zum Schluss ist noch mal einiges passiert und es gab auch einiges an Action, was mir sehr zugesprochen hat. Den der Anfang war meiner Meinung nach sehr langweilig und stockend, weshalb ich auch keine wirkliche Motivation zum weiterlesen hatte. Zahra ging mir manchmal ganz schön auf die Nerven, den sie hat nicht wirklich was riskiert in Bezug auf Aladin, was ich wirklich schade finde, den er kämpft. Trotzdem hat es mir irgendwie gut gefallen in die Geschichte einzutauchen, den ich finde den Aufbau und auch die Idee der Geschichte toll, vor allem mit den drei zeitlichen Rücksprüngen, bei denen man erfährt was unsere Protagonistin und gleichzeitig mächtigste Dschinny zu diesem Monster gemacht hat.
Bei Aladdin wusste man irgendwie nie so genau was er eigentlich so für ein Typ ist, den auf der einen Seite ist er der liebe, fürsorgliche Junge, aber auf der anderen Seite ist er ein hinterhältiger, rachebesessener Dieb. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir eigentlich sehr gut gefallen und auch die Entwicklung unserer Protagonisten hat mir gefallen. Es gab auch noch zahlreiche andere Charaktere die alle auf ihre eigene, besondere Art besonders oder total nervig und doof waren, aber das macht überhaupt nichts. Es hat mir auch sehr gut gefallen, mal ein Buch zu lesen, dass in dieser Orientalischen Umgebung spielt und nicht in den Industriestaaten der heutigen Welt.



Bewertung:
Bei dem Buch habe ich sehr gemischte Gefühle, den auf der einen Seite gefällt es mir eigentlich ganz gut, aber auf der Anderen nicht so. Deshalb bekommt das Buch auch nur 3 Sterne von mir.
Das Buch bekommt von mir nur eine kleine Leseempfehlung, da ich Leute verstehen kann, denen es nicht so gut gefallen hat, aber auch Personen denen es gut gefallen hat. Es gibt wirklich zahlreiche positive sowie negative Aspekte an dem Buch, weshalb wie immer gilt: Lest das Buch einfach selber, den nur auf eure eigenen Meinung könnt ihr euch wirklich verlassen. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn ja, wie es euch gefallen hat. Das würde mich sehr interessieren, den Laura, mit der ich das Buch gelesen habe, hat es ja leider abgebrochen, was ich aber auch gut verstehen kann. Trotzdem bin ich sehr froh, es weiter gelesen zu haben, den ich habe dieses Jahr bereits weitaus schlechtere Bücher gelesen. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer. Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen