Mittwoch, 30. August 2017

Rezension zu Die Karte der Welt

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Die Karte der Welt von Royce Buckingham habe ich mir vor langer Zeit von meiner Tante ausgeliehen und da ich es ihr endlich mal zurückgeben möchte, habe ich es vor Kurzem gelesen. Deshalb möchte ich euch jetzt auch berichten, wie es mir gefallen hat. Es geht um Wex, der die Grenze ihrer Welt aufzeichnen soll, doch dabei entblößt er Kreaturen, von denen keiner gedacht hätte, dass es sie dort gibt. Sie müssen sich vielen Gefahren stellen und immer wieder fragt Wex sich, wird er diese Unternehmung überleben?



Allgemeines:
Autor: Royce Buckingham
Titel: Die Karte der Welt
Band: 2
Verlag: blanvalet
Seiten: 606
Preis: 16,00 €
Genre: Fanatsy
ISBN: 978-344-226-884-9
Kaufen?!


Inhalt:
Das Königreich Abrogan wird im Norden durch den Schleier begrenzt. Noch niemand, der ihn durchschritten hat, ist je zurückgekehrt. Als der junge Schweinehirte Wex wegen seines Zeichentalents aufgefordert wird, bei der Vermessung der Grenze zu helfen, freut er sich, sein ärmliches Dorf zu verlassen. Doch dann stellt sich heraus, dass er mit seinen Strichen auf der Landkarte den Schleier zurückdrängt. Dahinter wartet ein Land voller Abenteuer, neuer Gefährten – und ein alter, von Rachegedanken zerfressener Feind.



Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den es passt zum Buch und sieht auch toll aus. Die Schriftart des Titels wirkt ein bisschen alt, was perfekt zum Buch passt und auch die Anordnung gefällt mir sehr gut. Die Stadt, die aussieht wie so ein Berg, der auf einem Kompass steht gefällt mir sehr gut, auch wenn es meiner Meinung nach nicht so ganz zum Buch passt. Der Hintergrund gefällt mir auch sehr gut, den er ist so ein bisschen düster und man erkennt die Berge, auf denen Häuser stehen auch nicht so gut.

Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen und ich bin beim Lesen auch sehr gut voran gekommen. Nur leider hat mich das Buch sehr müde gemacht, weshalb ich teilweise nicht so viel an einem Stück lesen konnte. Ins Buch bin ich auch sehr gut gekommen, den man hat zu Beginn einiges über Wex und seine spätere Begleiterin erfahren, was gut und wichtig war. Dann ging eigentlich alles Schlag auf Schlag, den die Gefährten mussten sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, da immer wieder Gegner aus dem Dickicht kamen um sie zu überwältigen. Auf ihrer Reise haben sie aber zum Glück auch Verbündete gefunden, was auch für die Geschichte wichtig war, den so kam ein bisschen Ruhe ins Geschehen. Die meisten Charaktere finde ich sehr sympathisch, mit wenigen Ausnahmen zwar, aber das ist doch völlig okay, den die Bösewichte haben mir in diesem Buch nicht so wirklich gefallen. Die Wendung in dem Buch hat mir sehr gut gefallen, den Anfangs wussten Wex und seine Gefährten ja gar nicht, warum sie verfolgt werden, doch das haben sie zum Glück. Wex hat daraufhin versucht den Helden zu spielen und auch wenn er es nicht geschafft hat, ist er es doch irgendwie. Leider ist die Mission die Grenze zu vermessen bzw. aufzuzeichnen relativ bald in den Hintergrund gerückt, was ich ein bisschen schade finde, den darum ist Wex doch mitgegangen und auch wenn er an dem ganzen Chaos ein bisschen Schuld hat. Die Abreibung, die Wex und seine neu gewonnenen Freunde, den anderen Schweinezüchtern ihrer Stadt verteilen, finde ich richtig klasse, den so bekommen sie endlich das, was sie verdient haben. Das Ende....mhhhhh.....das ging mir ein bisschen zu schnell, den auf ein mal kamen ein paar der Geflohenen zurück und haben alle gerettet! Ja toll, da hätte sich der Autor ruhig etwas besseres ausdenken können. Außerdem ist mir das Ende ein bisschen zu offen, da man überhaupt nicht weis, wie es mit den Gefangenen weiter geht und auch mit Wex, was mich wirklich interessiert hätte.


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 4 Sterne da es ein paar kleine Kritikpunkte hatte und mir auch irgendwie das besondere Extra gefehlt hat.
Ich weis nicht so richtig, ob ich euch zu dem Buch eine Leseempfehlung geben kann, da ihr vorher wahrscheinlich besser erst den ersten Band lesen solltet. Ich habe es nicht gemacht und auch wenn für mich alles klar war, würde ich beim nächsten Mal erst den ersten Teil lesen. Ich werde mich auf jeden Fall mal erkundigen, um was es in dem ersten Teil geht und den dann gegebenen Falls nachlesen. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt oder vielleicht den Auftackt der Reihe. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen