Mittwoch, 30. August 2017

Rezension zu Liebe heißt Tofu

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Vor ein paar Wochen habe ich bei KIK das Buch Liebe heißt Tofu von Susanne Oswald gekauft und da ich es nun schon gelesen habe, will ich euch natürlich berichten, wie es mir gefallen hat. Es geht um Franzi, die während ihren zwei Wochen Sturmfrei, unbedingt den Bruder ihrer besten Freundin für sich gewinnen will. Doch alles was nur schief laufen kann läuft schief und am Ende sieht es so aus, als wolle Chris nichts von ihr. Oder vielleicht doch?


Allgemeines:
Autorin: Susanne Oswald
Titel: Liebe heißt Tofu
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Seiten: 242
Preis: 14,95 €
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2012
ISBN: 978-3-86265-136-8



Inhalt:
Das erste Mal allein zu Haus und das gleich für zwei Wochen! Franzi ist ganz wild darauf, denn immerhin ist sie fast 15, also quasi erwachsen. Doch schon am ersten Tag gehen die Probleme los. Was bedeutet das blinkende Licht an der Spülmaschine? Wie bekommt man Wachsflecken aus der Tischdecke und wieso kotzt der Kater ausgerechnet jetzt auf den Teppich? Franzi ist mitten im Chaos.
Obendrein läuft ihr beim Gedanken an Döner, Gulasch und Bratwürstchen das Wasser im Munde zusammen, dabei versucht sie doch gerade, als Vegetarierin zu leben – den Tieren zuliebe und ein kleines bisschen auch wegen Chris. Das ist Lottes großer Bruder und Franzi möchte in seinen Gletscheraugen ertrinken. Doch bevor sie sich Chris und dem Vegetariersein widmen kann, muss sie sich erst einmal um die Partygäste kümmern, die mehr oder weniger uneingeladen ihre sturmfreie Wohnung aus den Nähten platzen lassen ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, nur leider finde ich es doof, dass das Gesicht des Mädchens im Buch immer wieder vorkommt. Der blaue Himmel und die Bäume sehen sehr hübsch aus, vor allem da man das eigentlich gar nicht so richtig merkt beim drüber schauen. Das Mädchen passt leider nicht so gut zu meiner Vorstellung von Franzi, da sie einen echt krassen Lockenkopf hat und das Mädchen auf dem Cover hat leider glatte Haare. Trotzdem passt sie gut zum Cover und auch der Blumenkranz auf ihrem Kopf und die Blume in ihrer Hand. Ein wirklich tolles Cover, was man lieber für ein anderes Buch hätte verwenden sollen.

Der Schreibstil von Susanne Oswald hat mir sehr gut gefallen und ich bin auch super voran gekommen. Franzi ist echt eine klasse Protagonistin, die immer einen coolen Spruch auf Lager hat und auch wenn sie manchmal ein bisschen frech und vorlaut ist, eine echt liebenswürdige Person. Ihre beste Freundin Lotte ist da ja das totale Gegenteil, aber ich glaube genau das macht ihre Freundschaft eben aus. Sie sind auch immer füreinander da und vor allem bei ihren ersten Erfahrungen in Sachen Liebe ist das echt wichtig. Auch ich habe ich in Chris verliebt, den er ist ein echt charmanter, hilfsbereiter Junge, was man vor allem am Ende des Buches bemerkt. Mir hat es auch sehr Spaß gemacht die beiden Freundinnen bei ihren ersten Erfahrungen in Sachen Liebe zu begleiten, den auch das war teilweise sehr lustig. Auch wenn Franzi eine sehr offene und selbstbewusste junge Dame ist, so ist sie in Sachen Jungs doch auch noch ein bisschen unbeholfen, genauso wie ihre Freundin, die allgemein ein bisschen ruhiger ist. Das ganze Buch über bereiten die beiden Mädels ja eigentlich die Party vor, bei der sie auch unerwartet Unterstützung bekommen und das war auch alles wieder sehr lustig. Während Franzis Mutter weg ist, lernt Franzi, dass es gar nicht so leicht ist, alleine für alles zu sorgen und das auch einiges schief laufen kann. Und genau das erlebt sie am eigenen Leib, was oft sehr belustigend für mich war, den ich habe davon auch schon einiges versucht, doch irgendwie habe ich es im Gegensatz zu Franzi nicht verbockt. Bei der Party ist dann auch noch einiges schief gelaufen, den es waren lauter ungeladene Gäste da und dann war auch noch echt harter Alkohol in der Bowle. Naja und auch wenn das eigentlich nicht wirklich lustig ist, passt es perfekt zum Buch, den da läuft eigentlich nichts so wie es eigentlich sollte. Da Ende hat mir sehr gut gefallen, den alle haben das bekommen, was sie wollten und das ist auch richtig so, den in Franzis noch so jungem Leben, sollte auch mal was richtig laufen und nicht in einer Katastrophe enden. Ich hatte wirklich von der ersten bis zur letzten Seite ein lachen auf den Lippen, den Franzi und ihre Freunde haben es immer wieder geschafft mich zum Lachen zu bringen, dass ich schon Angst hatte, ich bekommen vom vielen lachen noch Muskelkater.


Bewertung:
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und auch wenn es teilweise ein bisschen viel Chaos war, vergebe ich 5 mehr als verdiente Sterne.

Das Buch bekommt von mir eine riesen große Leseempfehlung, den ich hatte beim Lesen wirklich durchgängig ein Lachen auf den Lippen, den das Buch war sehr lustig. Klar teilweise war es ein bisschen viel Chaos, aber genau das macht das Buch eben zu etwas besonderem. Und außerdem wäre es ja sonst nicht so lustig und es wäre nur eine öde Liebesgeschichte. Nach diesem tollen Buch habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, auch mal unbekanntere Bücher zu lesen, den die können eine sehr überraschen. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben ob ihr das Buch schon gelesen habt oder von dem Verlag schon mal gehört habe, den ich habe noch nie zuvor davon gehört. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen