Montag, 28. August 2017

Reznesion zu Headhunter

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Seit ungefähr zwei Jahren liegt Headhunter von Jo Nesbo auf meinem SuB, aber nun habe ich es endlich gelesen und möchte euch meine Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten. Es geht um Roger Brown, der nicht nur von einem Klienten hintergangen wird. Es beginnt eine spannende Jagd, die sicherlich nicht für alle gut ausgehen wird.


Allgemeines:
Autor: Jo Nesbo
Titel: Headhunter
Verlag: Ullstein
Seiten: 302
Preis: 14,95 €
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-548-28045-5
Kaufen?!


Inhalt:

Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke.
Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPS-Unternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.


Meinung:
Das Cover ist ganz okay, aber auf keinen Fall etwas Besonderes, den dafür ist es zu langweilig. Das Grau und Weiß des Hintergrundes passen gut zu einem Thriller und auch die beiden Anzugträger in der rechten oberen Ecke, sind für so ein Buch perfekt geeignet. Das der Autorenname viel größer aufgedruckt wurde als der Titel stört mich ein bisschen, den das interessiert mich eigentlich nicht so und außerdem sieht es auch nicht schön aus.

Beim Lesen bin ich ganz gut voran gekommen, auch wenn ich teilweise überhaupt keine Lust hatte weiter zu lesen, was wahrscheinlich an der Tatsache liegt, dass ich eigentlich keine Thriller lesen und sie auch nicht so mag. Anfangs war ich sehr verwirrt, den ich dachte Roger bringt Menschen um, aber nein er vermittelt Personen an Firmen und insgeheim klaut er bedeutende Gemälde. Doch bei einem dieser Einsätze geht eigentlich alles schief, was nur schief gehen kann und auch noch seine Frau hintergeht ihn. Der Schreibstil ha mir sehr gut gefallen und ich würde wahrscheinlich sogar ein weiteres Buch von dem Autor lesen, aber keinen Thriller. Zum Ende hin ging mir dann alles viel zu schnell, vor allem die "Auflösung" des Mordes an mehreren Personen und auch die Versöhnung zwischen Roger und seiner Frau. Allgemein fand ich ihren Verrat ein bisschen komisch, genauso wie das falsche Spiel ihrer Affäre, der sie eh nur verarscht hat und es nur auf Roger abgesehen hatte.


Bewertung:
Das Buch hat mir nicht so gut gefallen, da ich das Genre Thriller auch nicht so gerne mag und deshalb vergebe ich auch leider nur 2 Sterne.

Zu diesem Buch möchte ich euch nicht unbedingt eine Leseempfehlung geben, da ich mich in diesem Genre überhaupt nicht auskenne und auch nicht weis, ob das Buch für eine Person die gerne Thriller liest gut ist. Mir hat es leider nicht so gefallen, da es teilweise ganz schön verwirrt war und man einfach teilweise nicht so richtig mitgekommen ist. Spannend war das Buch auf jeden Fall und ich bin auch sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe, den erstens habe ich schon Schlimmeres gelesen und zweitens ist es nun endlich von meinem SuB. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wie ihr zu dem Thema Thriller steht. Und falls von euch jemand Interesse an dem Buch hätte, kann er mir auch gerne schreiben, den für ein paar wenige Euros würde ich es sehr gerne weggeben. Außerdem würde ich mich über einen weiteren Besuch, bei meinem nächsten Beitrag sehr freuen.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer da draußen
eure Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen