Freitag, 1. September 2017

Lesemonat August 2017

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Der Monat August ist nun vorbei und ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten was ich in diesem Monat gelesen habe. Insgesamt sind es 12 Bücher geworden, von denen 4 Rezensionsexemplare waren. Dadurch bin ich auf 4.749 Seiten gekommen, was ungefähr 153,2 Seiten pro Tag entspricht. Damit bin ich sehr zufrieden, den ich habe meine Ferien gut genutzt um meinen SuB nicht zu vergrößern, den ich habe genauso viele Bücher gelesen, wie ich bekommen habe. Okay da habe ich falsch gedacht, ich habe doch ein Buch mehr gekauft, als ich gelesen habe... Teilweise habe ich Neuzugänge auch schon gelesen, aber das erfahrt ihr in meinem Neuzugänge Post.


Zu aller erst habe ich das Rezensionsexemplar Kieselsommer von Anika Beer gelesen, welches ich netter Weise vom cbt Verlag und Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe. Dabei handelt es sich um eine locker leichte Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach eher etwas für jüngere Leser ist also 12jährige. Natürlich können es auch alle anderen lesen, aber die finden es, wie ich, vielleicht sehr langweilig und zäh. Nichts des do trotz habe ich 4 Sterne vergeben, da die Liebesgeschichte schon sehr süß war und es im Buch aber nicht nur darum ging. Hier kommt ihr auch zur Rezension, falls euch meine Meinung genauer interessieren sollte.
Inhalt:
Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?


So blau wie das funkelnde Meer von Kelly Rimmer habe ich auch netter Weise vom Blanvalet Verlag und Bloggerportal zugeschickt bekommen, worüber ich mich sehr gefreut hatte. Das Buch ging mir manchmal ganz schön auf die Nerven, was vor allem an Lilah lag, da sie nicht nur Callum im dunkeln gelassen hat sondern auch den Leser. Am Ende war ich sehr zu Tränen gerührt, den ich finde es immer wieder schlimm, wie haar genau manche Autoren manche Dinge beschreiben und könnte sie dafür jedes Mal umbringen. Da mir die Liebesgeschichte eigentlich sehr gut gefallen hat und auch alles drum herum, habe ich 4 Sterne vergeben. Und natürlich könnt ihr auch gerne noch mal bei meiner Rezension vorbeischauen, wenn ihr Lust habt.
Inhalt:
Vor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.


Um eine Reihe bzw. eine Dilogie zu beenden habe ich Secret Fire - Die Entfesselten von C. J. Daugherty gelesen, was mich leider ein bisschen enttäuscht hat. Irgendwie war es beim Lesen ein ganz anderes Gefühl und teilweise war das Buch auch sehr langweilig. Trotzdem habe ich es sehr genossen Taylor und Sascha auf ihrem Weg zu begleiten und ich habe auch von der ersten Seite an mit gefiebert. Ich bin schon sehr traurig, dass es die Reihe nun zu Ende ist, aber falls ihr gerne eine Reihenvorstellung dazu haben möchtet, könnt ihr mir das ja gerne mal schreiben. Zu meiner Rezension gelangt ihr hier und dort findet ihr auch einen Trailer zum ersten Teil.
Inhalt:
Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.


Um die Geschichte von Rylee und Colton zu beenden habe ich danach Driven - Verbunden von K. Bromberg gelesen, was auch wieder sehr emotional war. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und auch hier bin ich sehr traurig, dass deren Geschichte nun zu Ende ist. Das Buch war teilweise schon sehr krass, aber ich finde es immer wieder toll, wie gut die beiden sich gegenseitig unterstützen, aber auch wie deren Familien für sie da sind. Ein kleiner Trost ist zum Glück, dass es noch drei weitere Bücher der Reihe gibt, in denen man sicherlich noch mal etwas über die beiden lesen wird. Bei der Rezension zu diesem Buch findet ihr auch ein Bild von dem englischen Cover, was mir viel besser gefällt als das
Inhalt:
Rylee und Colton sind verheiratet und bedeuten sich alles. Für ihr gemeinsames Baby wollen sie es schaffen, eine richtige Familie zu werden. Colton treibt noch immer um, wie alles begann und wer er einmal sein wird – und Rylee fragt sich, ob sie ihr anscheinend perfektes Leben festhalten kann. Doch sie sind nicht darauf vorbereitet, dass ihre Beziehung noch einmal auf die Probe gestellt wird.






Beim Lesen des Buches Faunblut von Nina Blazon habe ich gemerkt, das ich das Buch bereits gelesen habe. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, es zu beenden, da ich mich an nichts konkretes mehr erinnern konnte. Jades Welt hat mich von der ersten Seite an gefesselt, das ich gar nicht aufhören konnte zu lesen und die Seiten nur so dahin geflogen sind. Das Buch war sehr spannend, den es gab die Jagd auf die Echos, Jade und Fauns Liebesgeschichte, lauter Geheimnisse und natürlich noch Jades Vergangenheit. Alles in allem ein sehr gutes Buch, das mich teilweise leider ein bisschen gelangweilt hat. Trotzdem habe ich 4 Sterne vergeben und falls ihr genaueres wissen wollt, dann könnt ihr gerne mal bei meiner Rezension vorbei schauen.
Inhalt:
Faun ist ein Jäger des Zwielichts, wild und verstörend schön. Seine Beute sind die Echos, geheimnisvolle Wesen, die nachts aus den Flüssen steigen. Als Faun angeheuert wird, die Metropole am Rande der Zeit von den Echos zu befreien, begegnet er Jade, dem Mädchen mit den flussgrünen Augen. Eine gefährliche Liebe beginnt, die für Jade den Tod bedeuten kann. Denn Faun hat Jades wahre Natur erkannt, von der sie selbst nichts weiß: Sie ist aus der Verbindung zwischen einem Menschen und einem Echo hervorgegangen, in ihren Adern fließt das Blut der geheimnisvollen Wesen. Als Jade ihr Erbe erkennt und darum kämpft, die Echos zu retten, muss sich Faun entscheiden: zwischen seiner Liebe zu Jade und seinem Verlangen, sie zu töten …


Das letzte Rezensionsexemplar, welches ich im August gelesen habe war Rosenstunden von Debbie Macomber und auch das Buch hat mir sehr gut gefallen. Vergeben habe ich 4,5 Sterne, da Emily und Nick mir nicht immer sympathisch waren und ich ihre Handlungen einfach nicht verstanden habe. Bei dem Buch handelt es sich zwar um den sechsten Teil einer Reihe, aber trotzdem habe ich alles verstanden und nachvollziehen können. Jo und Marks Liebesgeschichte ging mir sehr unter die Haut, den es war nicht immer einfach, doch die Autorin hat das meiner Meinung nach sehr authentisch und glaubwürdig rübergebracht. Und hier kommt ihr zu meiner genauer verfassten Rezension.
Inhalt:
Vor neun Monaten gestand Mark Taylor Jo Marie Rose seine Liebe. Und verließ sie und das Städtchen Cedar Cove danach Hals über Kopf. Doch Jo Marie will sich nicht ein weiteres Mal in Trauer um einen Mann verlieren – sie ist fest entschlossen, ihr Glück wieder selbst in die Hand zu nehmen.
Auch Emily Gaffney, ihr neuester Gast, hat Pläne für die Zukunft: Sie sucht in Cedar Cove nach ihrem Traumhaus – und hat auch schon eines im Auge. Der Besitzer, Nick Schwartz, ist allerdings alles andere als begeistert, als sie ihn kontaktiert. Doch Emily gibt nicht auf, und aus einem holprigen Start wird bald eine enge Freundschaft – oder sogar mehr …


Headhunter von Jo Nesbo lag schon sehr lange auf meinem SuB und endlich habe ich es gelesen und auch wenn es mir nicht ganz so gut gefallen hat, bin ich froh es gelesen zu haben. Der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen und ich bin beim Lesen auch sehr gut voran gekommen, aber teilweise hatte ich einfach keine Lust weiter zu lesen. Das lag wahrscheinlich daran, dass mich das Buch sehr verwirrt hat, da ich anfangs nicht mal genau wusste, was Roger Brown eigentlich macht. Außerdem bin ich sehr unerfahren in diesem Genre, aber ich werde wahrscheinlich auch nichts mehr daraus lesen, da mir das einfach nicht zusagt. Schlussendlich habe ich dem Buch 2 Sterne gegeben und ich meiner Rezension erfahrt ihr mehr.
Inhalt:
Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke.
Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPS-Unternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.


Von meiner Tante geschenkt bekommen habe ich Zwischen Himmel und Liebe von Cecelia Ahern, was ich nun auch endlich mal gelesen habe, auch wenn es nur knapp 3 Monate auf meinem SuB lag. Anfangs hat mich Ivan verwirrt, da ich dachte, dass das Buch allein aus Elizabeths Sicht erzählt wird. Mir hat die Entwicklung der Liebesgeschichte sehr gut gefallen, den es gab sehr emotionale Teile und besonders das Ende hat mich sehr berührt. Nur leider ging mir das Ende ein bisschen zu schnell, was ich wirklich schade finde. Zu meiner Rezension kommt ihr hier falls euch meine Meinung genauer interessieren sollte. Die Autorin konnte mich auf jeden Fall von sich überzeugen und ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von ihr lesen.
Inhalt:
Elizabeth hat ihr Leben fest im Griff. Sie kümmert sich um ihr Designbüro, ihren mürrischen Vater, die unzuverlässige Schwester und ihren sechsjährigen Neffen Luke. Doch niemanden lässt sie wirklich an sich heran – zu schmerzhaft war die Vergangenheit.
Ivan ist nicht von dieser Welt. Niemand kann ihn sehen. Wirklich niemand? Nur seine Schützlinge: Sein Job ist, „bester Freund“ zu sein für jemanden, der ihn braucht. So wie der einsame kleine Luke. Als Ivan jedoch plötzlich auch eine Verbindung zu Elizabeth spürt, ist er verwirrt – sie gehört doch gar nicht zu seinen Aufgaben ...


Auch eine SuB-Leiche war Die Karte der Welt von Royce Buckingham, welches ich mir Weihnachten 2015 von meiner Tante ausgeliehen habe. Nun habe ich es endlich gelesen und habe mich weder von der Dicke, noch der Tatsache, dass es sich bei dem Buch um einen zweiten Teil handelt, abschrecken lassen. Beim Lesen bin ich zwar oft müde geworden, aber trotzdem bin ich sehr gut vorangekommen. Die Unternehmung ist zum Schluss leider ein bisschen in den Hintergrund gerückt, aber trotzdem hat es mir sehr gefallen, Wex und seine neu gewonnenen Freunde zu begleiten. Schlussendlich habe ich dem Buch 4 Sterne gegeben und in meiner Rezension könnt ihr genaueres noch mal nachlesen.
Inhalt:
Das Königreich Abrogan wird im Norden durch den Schleier begrenzt. Noch niemand, der ihn durchschritten hat, ist je zurückgekehrt. Als der junge Schweinehirte Wex wegen seines Zeichentalents aufgefordert wird, bei der Vermessung der Grenze zu helfen, freut er sich, sein ärmliches Dorf zu verlassen. Doch dann stellt sich heraus, dass er mit seinen Strichen auf der Landkarte den Schleier zurückdrängt. Dahinter wartet ein Land voller Abenteuer, neuer Gefährten – und ein alter, von Rachegedanken zerfressener Feind.


Diesen Monat erst gekauft hatte ich Liebe heißt Tofu von Susanne Oswald, aber da ich so neugierig auf das Buch war, musste ich es sofort lesen. Ich bin sehr froh, dass ich es schon gelesen habe, den ich hatte beim Lesen die ganze Zeit ein Lachen auf den Lippen, den das Buch war unglaublich unterhaltend. Teilweise hat Franzi zwar ein bisschen viel Caos veranstaltet, aber ohne das Ganze wäre das Buch doch total langweilig gewesen und hätte mich nicht so gut unterhalten. Das Buch hat von mir auch 5 Sterne gegeben, da es einfach nichts zu kritisieren gab und auch die Liebesgeschichte war zuckersüß, zwar teilweise ein bisschen unbeholfen, aber das macht ja nichts. In meiner Rezension erfahrt ihr alles noch mal genauer, falls es euch interessieren sollte.
Inhalt:
Das erste Mal allein zu Haus und das gleich für zwei Wochen! Franzi ist ganz wild darauf, denn immerhin ist sie fast 15, also quasi erwachsen. Doch schon am ersten Tag gehen die Probleme los. Was bedeutet das blinkende Licht an der Spülmaschine? Wie bekommt man Wachsflecken aus der Tischdecke und wieso kotzt der Kater ausgerechnet jetzt auf den Teppich? Franzi ist mitten im Chaos.
Obendrein läuft ihr beim Gedanken an Döner, Gulasch und Bratwürstchen das Wasser im Munde zusammen, dabei versucht sie doch gerade, als Vegetarierin zu leben – den Tieren zuliebe und ein kleines bisschen auch wegen Chris. Das ist Lottes großer Bruder und Franzi möchte in seinen Gletscheraugen ertrinken. Doch bevor sie sich Chris und dem Vegetariersein widmen kann, muss sie sich erst einmal um die Partygäste kümmern, die mehr oder weniger uneingeladen ihre sturmfreie Wohnung aus den Nähten platzen lassen ...


Auch erst diesen Monat gekauft habe ich Under the Lights - Gunner & Willa von Abbi Glines, aber da ich diesen Monat bei einer Challenge mitgemacht habe, bei der man seinen SuB verkleinert habe ich auch das schon gelesen. Das Buch hat mir wieder richtig gut gefallen, aber um ehrlich zu sein habe ich gar nichts anderes erwartet, den es ist von Abbi Glines. Gunner und Willa sind mir sehr ans Herz gewachsen, den sie waren immer füreinander da und sie haben einander auch unterstützt, den für Beide war es nicht gerade einfach. Da es an dem Buch eigentlich nichts zu kritisieren gibt, hat es 5 Sterne von mir bekommen und in meiner Rezension erfahrt ihr alles auch noch mal genauer! Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil, in dem es endlich um Brady geht, nur leider muss ich noch bis Januar 2018 warten!
Inhalt:
Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …


Als letztes Buch im August habe ich das Rezensionsexemplar New York zu verschenken von Anna Pfeffer gelesen. Eigentlich wollte ich das Buch erst im September lesen, da ich aber noch zwei Tage Zeit hatte, habe ich das eben auch noch gelesen. Und darüber bin ich sehr froh, den die Geschichte von Liv und Anton hat mir sehr gut gefallen. Anfangs war ich ein bisschen überrascht, da ich nicht wusste, dass das Buch in Textform geschrieben ist. Daran habe ich mich dann auch schnell gewöhnt und ratz fatz hatte ich das Buch beendet. AM besten hat mir die krasse Wendung am Ende gefallen und auch wenn ich Anton verstehen kann, war seine Reaktion total übertrieben. Da es wirklich nur Kleinigkeiten zu bemängeln gab, habe ich dem Buch 5 Sterne gegeben und bin damit auch sehr zufrieden. Die Rezension zu diesem Buch findet ihr auch schon auf meinem Blog, falls ihr meine Meinung noch mal genauer wissen wollt.
Inhalt:
Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …


Meine Highlights im August waren auf jeden Fall Driven - Verbunden von K. Bromberg, Liebe heißt Tofu von Susanne Oswald, Under the Lights - Gunner & Willa von Abbi Glines und New York zu verschenken von Anna Pfeffer. Sie haben auch alle mehr als verdiente 5 Sterne bekommen und sie möchte ich euch auch unbedingt ans Herz legen.

So und diese ganzen Bücher habe ich gelesen und damit bin ich mehr als zufrieden, den es waren Ferien und auch wenn ich im Urlaub war und arbeiten musste, ist das doch eine sehr gute Leistung. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eins der Bücher auch schon gelesen habt und wie es euch gefallen hat.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen